Corona

Corona hat unser aller Leben fest im Griff. Sexarbeiter*innen sind jedoch besonders hart von den Auswirkungen des pandemiebedingten Arbeitsverbots betroffen. 
Hier möchten wir Dich über die aktuelle Entwicklung der Pandemie und ihre Auswirkungen für Sexarbeitende zeitnah informieren. 

Was tun bei Symptomen?

Wenn Du Dich krank fühlst und Symptome bei Dir bemerkst wie u.a. Fieber, Husten und Schnupfen sowie einen Verlust deines Geruchsinns, solltest Du dringend einen Coronatest machen lassen. Diesen kannst Du entweder in einer Hausarztpraxis machen lassen oder in einem der vielen eingerichteten Corona-Testzentren in Deiner Stadt. Ein Test im Testzentrum ist für Dich kostenfrei. Wenn Du nicht weißt, an wen Du Dich deswegen wenden sollst, helfen wir Dir gerne weiter. 

Wer kann mir helfen, wenn ich durch das Arbeitsverbot in finanzielle Schwierigkeiten geraten bin?

Wenn Du durch das Arbeitsverbot in finanzielle Schwierigkeiten geraten bist, gibt es, je nach persönlichen Voraussetzungen – wie z.B. Meldeadresse, Arbeitsnachweisen etc. – die Möglichkeit finanzielle Unterstützung vom Staat zu beantragen. Hierbei unterstützen Dich Beratungsstellen für Sexarbeitende in Deiner Nähe gerne. Hier findest Du alle Beratungsstellen in NRW.